ZBB 2007, 464

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2007 AufsätzeJörg Mußhoff* / Dirk Schiereck**

Zum Erfolg grenzüberschreitender Bankakquisitionen in Europa – Das Beispiel UniCredit und Pekao

Wird durch M&A-Transaktionen im europäischen Bankenmarkt Shareholder Value generiert? Bisherige Forschungsergebnisse für die USA zeigen aus Sicht der Käuferbank zumeist eine erhebliche Wertvernichtung, und auch für Europa ergeben entsprechende Studien kaum signifikante Wertschaffung. Nichtsdestotrotz ist es seit den 1980er Jahren zu einem starken Anstieg der M&A-Aktivitäten im Bankensektor und einer hiermit einhergehenden Konsolidierung der gesamten Bankenindustrie in den USA wie auch in Europa gekommen. Vor dem Hintergrund dieses vordergründigen Widerspruchs zwischen starker M&A-Tätigkeit und scheinbar mangelnder Wertschaffung der Transaktionen erscheint eine ergänzende, differenziertere Betrachtungsweise sinnvoll, die über die bisherigen Forschungsansätze hinausgeht und den Spezifika der einzelnen Transaktionen Rechnung trägt. Als Instrumentarium bieten sich hierzu insbesondere Fallstudien an. Die Übernahme der polnischen Bank Pekao durch die italienische Bank UniCredit im Juni 1999 war eine der größten grenzüberschreitenden Bankentransaktionen in den 1990er Jahren. Nachfolgend wird anhand dieser grenzüberschreitenden Bankakquisition die Wertschaffung (insbesondere aus Sicht der Käuferbank) analysiert und zudem versucht, generell auch Erfolgsfaktoren für M&A-Transaktionen in der europäischen Bankenindustrie beispielhaft herausarbeiten.

Inhaltsübersicht

  • I. Einleitung
  • II. Zum Stand der Forschung: M&A in der europäischen Bankenindustrie
    • 1. Trends und Entwicklungen der europäischen Bankenkonsolidierung
    • 2. Erkenntnisse der empirischen Forschung zu bankenbezogenen M&A
    • 3. Überlegung zur methodologischen Ergänzung der bankenbezogenen M&A-Forschung
ZBB 2007, 465
  • III. Das Analyseobjekt: Die Akquisition von Pekao durch UniCredit
    • 1. Zur Auswahlüberlegung
    • 2. Die Transaktionspartner im Überblick
      • 2.1 UniCredit
      • 2.2 Pekao
    • 3. Überblick über die Transaktion
  • IV. Transaktionsmotive, M&A-Strategie und ihre Umsetzung
    • 1. Transaktionsmotive und verfolgte M&A-Strategie
    • 2. Durchführung der Transaktion und Integration/Turnaround
  • V. Kurz-, mittel- und langfristige Wertschaffung
    • 1. Ereignisstudie – die Reaktion des Kapitalmarkts
    • 2. Bilanzielle Ergebnisse – Abbildung der verbesserten operativen Performance
    • 3. Gesamturteil
  • VI. Erfolgsfaktoren der Transaktion
  • VII. Ausblick
*
*)
Dr. rer. pol., Dipl.-Kfm., McKinsey, München
**
**)
Dr. rer. pol., Dipl.-Volksw., Universitätsprofessor an der European Business School, Oestrich-Winkel.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell