ZBB 2004, 481

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2004 AufsätzeGunnar Schuster* / Peter Sester**

Zum Entwurf eines Pfandbriefgesetzes

Die Bundesregierung plant für Juli 2005 die Einführung eines neuen Pfandbriefgesetzes. Mit Bundesrats-Drucksache 781/04 wurde am 15. Oktober der Regierungsentwurf zu diesem Gesetz veröffentlicht, den das Bundesfinanzministerium federführend konzipiert hat. Ein wesentliches Ziel des geplanten Gesetzes besteht ausweislich der Entwurfsbegründung (A Nr. 2, BR-Drucks. 781/04, S. 48, 49) darin, den Finanzplatz Deutschland zu stärken, indem einerseits mehr Marktteilnehmer zum Pfandbriefgeschäft zugelassen werden und gleichzeitig die Qualität des Finanzinstruments „Pfandbrief“ gestärkt wird. Der Beitrag stellt den Entwurf des Pfandbriefgesetzes (RegE PfandBG) vor und weist auf vereinzelte Schwächen in der Entwurfsfassung hin. Dabei werden an der einen oder anderen Stelle Vorschläge zur Verbesserung des geplanten Gesetzes gemacht.

Inhaltsübersicht

  • I. Überblick über die zentralen Änderungen
  • II. Pfandbrieffähige Forderungen
    • 1. Erworbene Hypotheken
      • 1.1. Originärer und derivativer Erwerb
      • 1.2. Klassischer sachenrechtlicher Erwerb oder auch schuldrechtlicher Erwerb durch Eintragung nach §§ 22a–22p KWG i. d. F. von Art. 8 RefE InsOÄndG 2004
    • 2. Einbeziehung der Flugzeughypothek
  • III. Erlaubnis zum Betreiben des Pfandbriefgeschäfts
    • 1. Ausgangspunkt
    • 2. Die einzelnen Erlaubnisvoraussetzungen nach § 2 RegE PfandBG
      • 2.1 Kernkapital
      • 2.2 Erlaubnis für das Kredit- und Pfandbriefgeschäft
      • 2.3 Kontroll- und Steuerungsinstrumente
      • 2.4 Regelmäßiger und nachhaltiger Betrieb des Pfandbriefgeschäfts
      • 2.5 Organisatorischer Aufbau und Anforderungen an den Geschäftsleiter
    • 3. Erlaubnis für Zweigniederlassungen mit Europäischem Pass
  • IV. Deckungsstockfähige Vermögenswerte
    • 1. Übernahme des Status quo nach HBG/SchBkG und Änderungen bezüglich des ÖPG
    • 2. Einbeziehung von Mortgage-Backed-Securities in die Deckungsmasse
    • 3. Einbeziehung in Japan, den USA und Kanada belegener Sicherheiten
    • 4. Anforderungen an deckungsfähige ausländische Sicherungsrechte
  • V. Beleihungswertermittlung
    • 1. Regelungen im Entwurf des Pfandbriefgesetzes
    • 2. Zulassung statistischer Bewertungsverfahren
  • VI. Inhalt des Pfandbriefes
    • 1. Regelungen im Entwurf des Gesetzes
    • 2. Zulassung von Zuschlagspfandbriefen
  • VII. Risikomanagement und Transparenz
    • 1. Spezielles Risikomanagementsystem § 27 RegE PfandBG
    • 2. Erweiterte Transparenzvorschriften nach § 28 RegE PfandBG
  • VIII. Fazit
*
*)
Dr. jur., LL.M. (University of Chicago), Rechtsanwalt, Frankfurt/M.
**
**)
Dr. jur., Dipl.-Kfm., Universitätsprofessor an der Universität Karlsruhe; Honorarprofessor an der Universität Freiburg

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell