ZBB 2016, 320

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 2199-1715 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2016 AufsätzePetra Buck-Heeb* / Volker Lang**

Kreditwürdigkeitsprüfung, Exploration und Beratung bei Immobiliar-Verbraucherdarlehen nach der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

Durch die Umsetzung europäischen Rechts sind im BGB jetzt nicht nur neue Beratungspflichten im Vorfeld der Kreditvergabe, sondern auch eine zivilrechtliche Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung vorgesehen. Gleichzeitig sind nun mit den §§ 505a ff. BGB zivilrechtliche Rechtsfolgen bei Verstoß gegen die letztgenannte Pflicht festgeschrieben. Mit all dem gehen zahlreiche noch offene Fragen einher, mit denen sich sowohl Praxis als auch Wissenschaft auseinanderzusetzen haben. Im Folgenden soll einigen von diesen nachgegangen werden.

Inhaltsübersicht

  • I. Einleitung
  • II. Das Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie
  • III. Die Pflicht zur Kreditwürdigkeitsprüfung
    • 1. Zivilrechtliche und aufsichtsrechtliche Grundlagen
    • 2. Gesetzgeberische Intention
    • 3. Ermittlung der erforderlichen Daten
      • 3.1 Wahrscheinlichkeit
      • 3.2 Konkrete Parameter
      • 3.3 Berücksichtigung der Immobilie
      • 3.4 Zwischenergebnis
    • 4. Überprüfung der erhobenen Daten
    • 5. Veränderungen nach Abschluss des Darlehensvertrags
    • 6. Rechtsfolgen einer unzureichenden Kreditwürdigkeitsprüfung
      • 6.1 Rechtsfolgen aus Gesetz
      • 6.2 Rechtsfolgen aus Richterrecht
    • 7. Beweislast
  • IV. Beratungspflichten
    • 1. Beratungsvertrag
      • 1.1 Grundsatz: Keine Pflicht zur Beratung
      • 1.2 Neuorientierung durch § 511 BGB?
    • 2. Pflichteninhalt der Beratung
      • 2.1 Gesetzliche Regelung
      • 2.2 Exploration
      • 2.3 Geeignetheitsprüfung und Empfehlung
        • 2.3.1 Produktinformation
        • 2.3.2 „Allgemeine“ Lebensrisiken und konkrete Risiken
        • 2.3.3 Entgelte
      • 2.4 Dokumentation
    • 3. Rechtsfolgen einer fehlerhaften Beratung
  • V. Das Verhältnis von Kreditwürdigkeitsprüfung, Exploration und Beratung
    • 1. Abgrenzung zwischen Aufklärung, Beratung und Erläuterung
      • 1.1 Aufklärung
      • 1.2 Beratung
      • 1.3 Erläuterung
    • 2. Wechselwirkungen
  • VI. Zusammenfassung und Fazit
*
*)
Prof. Dr. iur., Inhaberin des Lehrstuhls für Zivilrecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der Leibniz Universität Hannover und Mitglied der dortigen Forschungsstelle für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie Kapitalmarktstrafrecht
**
**)
Dr. iur., Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, BKL Fischer Kühne Lang Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Bonn und München

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell