ZBB 2002, 377

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2002 AufsätzeChristian Hofmann*

Die GeldKarte und der Jugendschutz

Ausgewählte rechtliche Fragen im Zusammenhang mit der durch das Jugendschutzgesetz zu erwartenden beträchtlichen Steigerung der GeldKarte-Einsätze

Mit dem im Juni 2002 beschlossenen neuen Jugendschutzgesetz bezweckt der Gesetzgeber u. a., den Schutz Jugendlicher vor Gesundheitsgefährdungen zu verbessern. Einer der Wege, auf dem dieses Ziel erreicht werden soll, ist das Verbot der Abgabe von Tabakerzeugnissen an Jugendliche unter 16 Jahren. Zur praktischen Durchsetzung dieses Ziels ist geplant, die Ausgabe von Zigaretten an Automaten von der Verwendung einer GeldKarte abhängig zu machen. Die damit zu erwartende beträchtliche Verwendungssteigerung von GeldKarten ist der Anlass, sich mit zwei dringlichen Fragen der rechtlichen Ausgestaltung des GeldKarte-Systems kritisch auseinanderzusetzen, nämlich der Haftungsverteilung bei Verlust einer aufgeladenen GeldKarte und der Vereinheitlichung der Systembedingungen zwischen allen am System beteiligten Kreditinstituten.

Inhaltsübersicht

  • I. Das neue Jugendschutzgesetz
  • II. Ein neuer Einsatzbereich für die GeldKarte
  • III. Funktionsweise und Rechtskonstruktion des GeldKarte-Systems
    • 1. Der technische Ablauf
    • 2. Die vertraglichen Beziehungen
  • IV. Die Haftungsverteilung zwischen Bank und Karteninhaber
    • 1. Vom Karteninhaber verschuldeter Verlust der GeldKarte
    • 2. Vom Karteninhaber nicht verschuldeter Verlust der GeldKarte
    • 3. Das Ausbleiben einer missbräuchlichen Verwendung der GeldKarte
      • 3.1 Sicherungsbedürfnis der Bank bis zum Gültigkeitsablauf der Karte
      • 3.2 Prüfung der Gültigkeit durch die Händlerkarte
  • V. Der Vertragsschluss zwischen Karteninhaber und Automatenbetreiber
  • VI. Kartellrechtliche Aspekte
  • VII. Fazit
*
*)
Dr. jur., LL.M. oec. int., Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell