ZBB 2004, 296

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2004 AufsätzeJan Eichelberger*

Zur Verfassungsmäßigkeit von § 20a WpHG

Gegen das in § 20a WpHG aus dem § 88 BörsG a. F. übernommene Verbot der Kurs- und Marktpreismanipulation sind mehrfach verfassungsrechtliche Bedenken geäußert worden. Die Vorwürfe betreffen im Wesentlichen die weite Formulierung einiger Tatbestandsmerkmale sowie die Möglichkeit, Tatbestandsmerkmale und stets bzw. nie verbotene Verhaltensweisen mittels Rechtsverordnung zu spezifizieren. Der Beitrag untersucht die Verfassungsmäßigkeit der Strafvorschrift. Es wird gezeigt, dass die dagegen vorgebrachten Einwände im Ergebnis nicht durchgreifen, jedoch Friktionen aus anderer Richtung drohen.

Inhaltsübersicht

  • I. Einführung
  • II. Verfassungsmäßigkeit von § 20a Abs. 1 WpHG
    • 1. Vorbehalt des Gesetzes
    • 2. Bestimmtheitsgebot
      • 2.1 Auslegungsbedürftige Begriffe
      • 2.2 Bestimmbarkeit durch Auslegung
      • 2.3 Möglichkeit bestimmterer Gesetzesfassung
      • 2.4 Normadressat
    • 3. Ergebnis zu § 20a Abs. 1 WpHG
  • III. Verfassungsmäßigkeit der Verordnungsermächtigung (§ 20a Abs. 2 WpHG)
    • 1. Anforderungen an die Verordnungsermächtigung (Art. 80 Abs. 1 Satz 2, Art. 103 Abs. 2, Art. 104 Abs. 1 Satz 1 GG)
      • 1.1 Bestimmtheitsgebot
      • 1.2 Wesentlichkeitstheorie
      • 1.3 Zwischenergebnis zu § 20a Abs. 2 WpHG
    • 2. Verordnungserlass durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
      • 2.1 Zulässigkeit der Subdelegation
      • 2.2 Zustimmungserfordernis des Bundesrates zu Verordnungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
      • 2.3 Einvernehmenserfordernis
  • IV. Zusammenfassung
*
*)
L.L.M. oec., Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Jena

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell