ZBB 2021, 162

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG, Köln 2199-1715 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2021 AufsätzeHanno Merkt*

Cum/Ex- und Cum/Cum-Geschäfte als Marktmissbrauch

Der Skandal um Cum/Ex- und Cum/Cum-Geschäfte beschäftigt die deutsche Öffentlichkeit seit vielen Jahren. Dabei stand und steht bis heute die steuerrechtliche Seite, d. h. die steuer- und strafrechtliche Bewertung der doppelten Erstattung nur einmal gezahlter Kapitalertragssteuer (Cum/Ex) bzw. die Erstattung von Kapitalertragsteuer, die eigentlich beim Fiskus zu verbleiben hat (Cum/Cum) im Mittelpunkt. Bislang noch nicht untersucht wurde die Frage der kapitalmarkt- und börsenrechtlichen Bewertung solcher Geschäfte unter dem Gesichtspunkt des Marktmissbrauchs. Dieser Aufgabe widmet sich der folgende Beitrag.

Inhaltsübersicht

  • A. Einführung
  • B. Anhaltspunkte für die Verletzung börsenrechtlicher Vorschriften oder das Vorliegen von Missständen
    • I. Ausgangspunkt der Untersuchung
      • 1. Möglichkeit der Beeinträchtigung des Börsenhandels ausreichend
      • 2. Abgesenktes Beweismaß
      • 3. Grundmuster typischer steuerlich motivierter Wertpapiertransaktionen
        • 3.1 Cum/Ex-Transaktionen
        • 3.2 Cum/Cum-Transaktionen
    • II. Verletzung börsenrechtlicher Vorschriften oder Vorliegen von Missständen
      • 1. Das Marktmanipulationsverbot der Börsenordnungen von FWB und Eurex
      • 2. Zu untersuchende Transaktionstypen
      • 3. Die Einzeltatbestände des Marktmissbrauchsverbots bei Xetra-Geschäften mit Leerverkaufsmodell
        • 3.1 Cum/Ex-Geschäfte
          • 3.1.1 Geschäfte, die an einem Markt einen bedeutenden Anteil am Tagesgeschäftsvolumen ausmachen
            • 3.1.1.1 Objektiver Tatbestand
            • 3.1.1.2 Subjektiver Tatbestand
              • 3.1.1.2.1 § 20a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WpHG a. F. i. V. m. § 3 Abs. 1 Nr. 1 lit. a MaKonV
              • 3.1.1.2.2 Art. 12 Abs. 1 lit. a i) i. V. m. Anhang I A. d) MMVO und Anhang II Abschnitt 1. 4 Del. VO (EU) 2016/522
          • 3.1.2 Bedeutsame Positionsumkehrungen
            • 3.1.2.1 Objektiver Tatbestand
            • 3.1.2.2 Subjektiver Tatbestand
              • 3.1.2.2.1 § 20a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WpHG a. F. i. V. m. § 3 Abs. 1 Nr. 1 lit. c MaKonV
              • 3.1.2.2.2 Art. 12 Abs. 1 lit. a i. V. m. Anhang I A. d) MMVO i. V. m. Anhang II Abschnitt 1.4 Del. VO (EU) 2016/522
          • 3.1.3 Geschäfte, die über einen Referenzpreis den Preis oder die Bewertung eines Finanzinstruments beeinflussen („marking the close“)
            • 3.1.3.1 Objektiver Tatbestand
            • 3.1.3.2 Subjektiver Tatbestand
              • 3.1.3.2.1 § 20a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WpHG a. F. i. V. m. § 3 Abs. 1 Nr. 1 lit. e MaKonV
              • 3.1.3.2.2 Art. 12 Abs. 1 lit. a i. V. m. Anhang I A. g) und Anhang II Abschnitt 1.11 Del. VO (EU) 2016/522
          • 3.1.4 Geschäfte ohne Wechsel des wirtschaftlichen Eigentümers
            • 3.1.4.1 Objektiver Tatbestand
            • 3.1.4.2 Subjektiver Tatbestand
              • 3.1.4.2.1 § 20a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WpHG a. F. i. V. m. § 3 Abs. 1 Nr. 3 MaKonV
              • 3.1.4.2.2 Art. 12 Abs. 1 lit. a i) i. V. m. Anhang I A. c MMVO und Anhang II Abschnitt 1.3 Del. VO (EU) 2016/522
          • 3.1.5 Geschäfte ohne wirtschaftliche Begründung
            • 3.1.5.1 Objektiver Tatbestand
            • 3.1.5.2 Subjektiver Tatbestand
              • 3.1.5.2.1 § 20a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 WpHG a. F. i. V. m. § 3 Abs. 2 Nr. 3 MaKonV
              • 3.1.5.2.2 Art. 12 Abs. 1 lit. a i) i. V. m. Anhang I A. c MMVO und Anhang II Abschnitt 1.3 Del. VO (EU) 2016/522
        • 3.2 Cum/Cum-Geschäfte
        • 3.3 Keine gängige Marktpraxis
      • 4. Abgesprochene börsliche Xetra-Geschäfte, bei denen kein Cross-Request vorlag
      • 5. Optionsmodell (Guts-Strategie)
      • ZBB 2021, 163
      • 6. Geschäfte mit Preisabweichung über den Dividendenlevel
      • 7. Vorliegen von Missständen i. S. v. § 3 Abs. 5 Satz 2 Var. 2 BörsG
    • III. Erkennbarkeit steuerlich motivierter Cum/Ex- und Cum/Cum-Geschäfte
      • 1. Erhöhtes Handelsvolumen unmittelbar um den Dividendenstichtag
      • 2. Leistung von Dividendenkompensationszahlungen
      • 3. Verzögerung im Settlement
      • 4. Leerverkäufe von Aktien
    • IV. Ergebnis
*
*)
Dr. iur., Universitätsprofessor, Freiburg i. Br. Der Beitrag geht auf eine Anfrage aus der Praxis zurück.

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell