ZBB 2000, 61

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2000 ZBB-ReportSabine Dähn*

Die Wirksamkeit von Globalbürgschaften von Gesellschaftern und Geschäftsführern für Verbindlichkeiten der Gesellschaft

Die Rechtsprechung zur Zulässigkeit der formularmäßigen Ausdehnung der Zweckerklärung von Bürgschaften auf alle bestehenden und/oder künftigen Verbindlichkeiten des Hauptschuldners ist seit 1995 im Umbruch. Der Bundesgerichtshof erklärt seither weite Zweckvereinbarungen für künftige Verbindlichkeiten für nicht mit dem AGB-Gesetz vereinbar. Diese Rechtsprechung wurde in einer Entscheidung vom 28. Oktober 1999 nunmehr auch auf Zweckerklärungen für alle bestehenden Forderungen erweitert, wenn diese nicht näher bezeichnet sind. Indes hat der Bundesgerichtshof für beide Fälle erklärt, daß ein AGB-Verstoß bei Globalbürgschaften von Gesellschaftern und Geschäftsführern für die Gesellschaftsverbindlichkeiten entfallen kann. Der Beitrag erarbeitet anhand der Grundsätze dieser Rechtsprechung – zusätzlich zu den vom Bundesgerichtshof bereits entschiedenen Konstellationen – die Fallgruppen, in denen Globalbürgschaften von Gesellschaftern und Geschäftsführern wirksam vereinbart werden können.

Inhaltsübersicht

  • I. Einleitung
  • II. Die rechtliche Ausgangslage nach der neueren Rechtsprechung des IX. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs
    • 1. Bestimmtheitsgrundsatz
    • 2. Sittenwidrigkeit gemäß § 138 Abs. 1 BGB
    • 3. AGB-Gesetz
      • 3.1 Einbeziehung gemäß § 3 AGBG
      • 3.2 Inhaltskontrolle gemäß § 9 AGBG
        • 3.2.1 Anwendbarkeit des § 9 AGBG
        • 3.2.2 Unangemessene Benachteiligung i. S. v. § 9 AGBG
  • III. Voraussetzungen für die Vereinbarkeit mit § 3 und § 9 AGBG
    • 1. Einflußnahmemöglichkeit
    • 2. Vorhersehbarkeit
  • IV. Die Fallgruppen im einzelnen
    • 1. Gesellschafter
      • 1.1 Kommanditisten
      • 1.2 Gesellschafter ohne Mehrheitsbeteiligung
        • 1.2.1 GmbH
        • 1.2.2 OHG und KG
          • 1.2.2.1 Gesellschafter mit Geschäftsführungsbefugnis
          • 1.2.2.2  Von der Geschäftsführung ausgeschlossene Gesellschafter
      • 1.3 Allein- und Mehrheitsgesellschafter
    • 2. Geschäftsführer
    • 3. Prokuristen
  • V. Problem der abstrakten Betrachtungsweise
  • VI. Fazit
*
*)
LL.M. (London), Rechtsreferendarin in Hamburg

Der Inhalt dieses Beitrags ist nicht frei verfügbar.

Für Abonnenten ist der Zugang zu Aufsätzen und Rechtsprechung frei.


Sollten Sie über kein Abonnement verfügen, können Sie den gewünschten Beitrag trotzdem kostenpflichtig erwerben:

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig per Rechnung.


PayPal Logo

Erwerben Sie den gewünschten Beitrag kostenpflichtig mit PayPal.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2023 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell