ZBB 2011, 477

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2011 Rechtsprechung V. Oberlandesgerichte BGB § 667Rückzahlungspflicht des Treuhänders, wenn er die bestimmungsgemäße Verwendung des Treugutes nicht beweist BGB§ 667 OLG Hamm, Urt. v. 25.07.2011 – I–8 U 54/10 (LG Essen), MDR 2011, 1248OLG HammUrt.25.7.2011I–8 U 54/10MDR 2011, 1248LG Essen

Leitsätze:

1. Verpflichtet sich ein Treuhandkommanditist, die Einlagen von Anlegern an die Fondsgesellschaft weiterzuleiten, ist er nach § 667 BGB zur Rückzahlung verpflichtet, wenn er nicht darlegen und beweisen kann, die empfangenen Mittel auftragsgemäß weitergeleitet zu haben.
2. Werden von dem Treuhandkonto in regelmäßigen Abständen Sammelüberweisungen an die Fondsgesellschaft vorgenommen, denen konkrete Einlagen einzelner Anleger nicht zugeordnet werden können, kann der Beweis bestimmungsgemäßer Verwendung nur durch die Feststellung gelingen, eine Verwendung von Guthaben des Treuhandkontos zu vertragswidrigen Zwecken sei nicht erfolgt.
3. Die Regelung im Treuhandvertrag mit der Treuhandkommanditistin einer Publikumsgesellschaft, wonach eine Haftung nur bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung der dem Treuhänder obliegenden Pflichten in Betracht kommt, hält der AGB-rechtlichen Inhaltskontrolle nicht stand, soweit die Haftungsbegrenzung auch die Kardinalpflichten erfasst. Dazu zählt die auftragsgemäße Weiterleitung der Anlegergelder.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell