ZBB 2007, 419

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2007 LiteraturNeue Bücher
Zivilprozessordnung. Begründet von Richard Zöller. 26. neubearb. Aufl. Köln (Otto Schmidt) 2007. Gbd., Lexikonformat, im Schuber. 3118 S. ISBN 978-3-504-47015-9. € 154,80.
Die 26. Auflage ist eine gründliche Neubearbeitung des Kommentars in allen seinen Teilen – wie gewohnt sind die gesamte aktuelle Rechtsprechung und Literatur ausgewertet und eingearbeitet. Die Neuauflage bietet der Praxis auf dem Weg der fortschreitenden Konsolidierung des reformierten Zivilprozessrechts und der zunehmenden Europäisierung des internationalen Verfahrensrechts eine umfassende und verlässliche Hilfestellung. Ein weiterer Schwerpunkt der 26. Auflage liegt in der sorgfältigen Verarbeitung der justizrechtlichen Gesetzgebung der Jahre 2005 und 2006. Dabei ist das 2. JuMoG auch in allen Kostenanmerkungen bereits durchgängig berücksichtigt.
Das Sicherungsverhältnis bei den fiduziarischen Kreditsicherungsrechten. Eine vergleichende Betrachtung des Sicherungsverhältnisses bei Sicherungsgrundschuld, Sicherungsabtretung und Sicherungsübereignung. Von Martin Wittemeier. Aachen (Shaker) 2006. Brosch. 276 S. ISBN 978-3-8322-5277-9. € 49,80.
 
Aufgrund fehlender gesetzlicher Regelungen kommt dem im individuellen Sicherungsvertrag geregelten Sicherungsverhältnis bei den fiduziarischen Sicherungsrechten der Sicherungsgrundschuld, Sicherungsabtretung und Sicherungsübergeignung besondere Bedeutung zu. Nach einleitender Darstellung des Sicherungsvertrages und der betrachteten Sicherheiten erläutert der als Dissertation an der Universität Bielefeld vorgelegte Band für alle drei Sicherungsmittel den Sicherungsvertrag anhand der einzelnen Phasen des Sicherungsverhältnisses, Begründungs-, Sicherungs-, Rückgewährs-, Verwertungs- und Befriedigungsphase. Einzelne Schwerpunkte innerhalb der Phasen werden anhand des Meinungsstands in Literatur und Rechtsprechung erörtert.
 
Praxis des Zwangsversteigerungsverfahrens. Leitfaden für Gläubiger, Schuldner und Rechtspfleger. Von Karl-Alfred Storz. 10. Aufl. München (C.H. Beck) 2007. Brosch. XXIX, 780 S. ISBN 978-3-406-55362-2. € 65,–.
Das Verfahren der Zwangsversteigerung betrifft zumeist viele verschiedene Beteiligte mit verschiedenartigen Interessen und Fragestellungen. In dem Band wird das Zwangsversteigerungsverfahren von der Einleitung des Verfahrens bei Vorliegen der Vollstreckungsvoraussetzungen bis zum Abschluss der Zwangsversteigerung nach Verteilung des Versteigerungserlöses dargelegt. Die Neuauflage berücksichtigt die gesamte neue Rechtsprechung und Literatur seit der Vorauflage. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der durch die Justizbeschleunigungsnovelle eingeführten neuen Zuständigkeit des Bundesgerichtshofs. Dieser ist nun erstmalig im Wege der sofortigen weiteren Beschwerde für Zwangsver-ZBB 2007, 420steigerungssachen zuständig. Die hierzu veröffentlichten zahlreichen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs sind in die Neuauflage eingearbeitet. Als Anhang enthält der Band einen Aktenteil, der typische Schriftstücke aus einem Zwangsversteigerungsverfahren wiedergibt.
 
Die Praxis der Zwangsverwaltung. Von Peter Depré/Günter Mayer. 4. Aufl. Bonn (Deutscher Anwaltverlag) 2006. Brosch. 331 S. ISBN 978-3-8240-0891-9. € 54,–.
Der in fünf Teile aufgegliederte Band erläutert in seinem ersten Teil das Zwangsverwaltungsverfahren vom Antrag bis zur Schlussabwicklung nach Zuschlagserteilung, außerdem werden die Besonderheiten bestimmter Zwangsverwaltungsobjekte aufgezeigt. Im zweiten Teil wird die Person und Tätigkeit des Zwangsverwalters dargestellt und Lösungsansätze zu einzelnen Problemstellungen gegeben. Im dritten Teil wird die Wechselwirkung einer Zwangsversteigerung oder der Insolvenz mit der Zwangsverwaltung erörtert. Abschließend werden andere Formen der Verwaltung von Immobilien aufgeführt sowie Muster und Arbeitshilfen für die Zwangsverwaltung gegeben. Insbesondere berücksichtigt wurden in der 4. Auflage Entscheidungen des Bundesgerichtshofs und die daraus resultierende Diskussion in der Literatur zur Institutsverwaltung, der Miet-Kaution, dem Gewerbebetrieb und der Haftung und Vergütung des Zwangsverwalters.
 
Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung. Handbuch. Von Udo Hintzen/Hans-Joachim Wolf. Bielefeld (Gieseking) 2006. Gbd. LXXV, 1459 S. ISBN 978-3-7694-0990-1. € 128,–.
Ursache erfolgloser Vollstreckungsmaßnahmen ist nicht immer nur, dass beim Schuldner „nichts zu holen“ ist. Nicht selten fehlt einfach das spezielle Know-how. Das Handbuch vermittelt dieses Wissen für das gesamte Zwangsvollstreckungsrecht. Weil die Immobiliarvollstreckung umfassende Kenntnisse im Sachen- und materiellen/formellen Grundbuchrecht und bei der Grundstücksbewertung verlangt, gibt es den besonderen Abschnitt Grundstück und Grundbuch. Mit Blick auf das anwaltliche Mandat werden auch Haftungsprobleme und Vergütungsfragen aufgezeigt. Zahlreiche Muster, Checklisten, Tabellen/Skizzen und Protokolle stellen praktische Arbeitshilfen dar.
 
AGB-Recht. Kommentar zu den §§ 305–310 BGB und zum UKlaG. Begründet von Peter Ulmer/Hans Erich Brandner/Horst-Diether Hensen. 10. Aufl. Köln (Otto Schmidt) 2006. Geb. 1968 S. ISBN 978-3-504-45108-0. € 149,–.
Wie die Vorauflagen verbindet auch die nach fünf Jahren vorgelegte, grundlegend überarbeitete und aktualisierte Neuauflage die Auswertung der schwer überschaubaren Kasuistik mit meinungsbildenden, mitunter auch kritischen Hinweisen. Dabei werden – dem Bedürfnis des Geschäftsverkehrs entsprechend – die Interessen der Kunden ebenso wie diejenigen der AGB-Verwender berücksichtigt und zu einem angemessenen Ausgleich gebracht. Neben der Kommentierung der §§ 305 bis 310 BGB unter Berücksichtigung auch der sonstigen durch die Schuldrechtsreform eingetretenen Rechtsänderungen sowie der AGB-rechtlichen Vorschriften des UKlaG enthält die Neuauflage wiederum den für die Praxis besonders informativen Katalog gebräuchlicher Klausel- und Vertragstypen. Sie werden mit ihren jeweiligen branchenspezifischen Besonderheiten erläutert.
 
Umwandlungsgesetz, Umwandlungssteuergesetz. Von Joachim Schmitt/Robert Hörtnagl/Rolf-Christian Stratz. 4. Aufl. München (C.H. Beck) 2006. Gbd. XXVII, 1827 S. ISBN 978-3-406-53542-0. € 144,–.
Der Kommentar erläutert das Umwandlungsrecht in einem Band sowohl aus handelsrechtlicher als auch aus steuerrechtlicher Sicht. Die Neuauflage auf dem Rechtsstand vom 1. 9. 2005 berücksichtigt Gesetzesänderungen seit der letzten Auflage ebenso wie neuere Entscheidungen insbesondere der obersten Gerichte. Dargestellt wird auch das Schreiben des Bundesministeriums für Finanzen zu Zweifelsfragen zum UmwStG aufgrund der Änderungen durch das Steuersenkungsgesetz und das Gesetz zur Fortentwicklung des Unternehmenssteuerrechts. Kommentiert werden außerdem die in dem nunmehr neuen SpruchG enthaltenen Regelungen zum Spruchverfahren ebenso wie Umwandlungen in die supranationale Rechtsform SE nach der SE-VO.
 
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Kommentar. Herausgegeben von Norbert Schneider/Hans-Joachim Wolf. 3. Aufl. Bonn (Deutscher Anwaltverlag) 2006. Gbd. XXIII, 2301 S. ISBN 978-3-8240-0777-6. € 118,–.
Die Neuauflage des Kommentars befasst sich insbesondere mit den zahlreichen Änderungen des RVG seit seinem Inkrafttreten 2004, wie z. B. der Einführung der Terminsgebühr im Mahnverfahren, der Einführung der Gehörsrüge und weiteren Änderungen in Verbindung mit dem Anhörungsrügengesetz, der Regelung der Verfahren nach dem WpHG und dem EnWG. Zudem wurde die Änderung durch Art. 5 i. V. m. Art. 8 Satz 2 KostRModG zum 1. 7. 2006 berücksichtigt, die ein ersatzloses Entfallen der Gebührentatbestände für Beratung und Gutachten zur Folge hatte. Darüber hinaus wurden neu aufgetretene Fragen erörtert, die sich erst aus dem Umgang mit dem RVG in der Praxis ergeben haben, und die aktuelle Rechtsprechung hierzu eingearbeitet.
 
Handbuch Real Estate Private Equity. Herausgegeben von Nico B. Rottke/Dieter W. Rebitzer. Köln (Rudolf Müller) 2006. Gbd. 864 S. ISBN 978-3-89984-150-3. € 129,–.
Das Handbuch ist eine Zusammenstellung von 61 Beiträgen von Autoren aus Wissenschaft und Praxis. Es ist entsprechend dem Ablauf einer Private-Equity-Transaktion gegliedert. Teil A erklärt die Grundlagen. Die Ankaufsphase mit dem Schwerpunktthema Due Diligence wird in Teil B erläutert. Teil C erörtert die Managementphase und stellt die Möglichkeiten zur Wertschöpfung dar. Teil D behandelt die Veräußerungsphase und zeigt die Vor- und Nachteile der diversen Exit-Kanäle auf. Zwölf aktuelle Fallstudien aus den vergangenen drei Jahren stellen in Teil E die konkrete Umsetzung der zuvor erarbeiteten Grundlagen vor. Im Glossar des Teils F werden die oftmals englischen Fachbegriffe rund um das Thema Private Equity erläutert. Abschließend befinden sich in Teil G Checklisten und Beispielsdokumente zur ersten Orientierung im Rahmen der Due Diligence von Real-Estate-Private-Equity-Transaktionen.
 
Das Arbeitsrecht der Insolvenzordnung. Kommentar. Von Bertram Zwanziger. Frankfurt/M. (Recht und Wirtschaft) 3. Aufl., 2006. Brosch. 386 S. ISBN 978-8005-3091-5. € 64,–.
Das Werk behandelt in Kommentarform die arbeitsrechtlichen Fragen der Insolvenzordnung. Eine ausführliche Einführung stellt die Grundsätze des Insolvenzrechts und den Bezug zwischen Arbeitsrecht und Insolvenzrecht anschaulich dar. Dadurch wird dem Praktiker ein schneller Überblick über die entscheidenden Fragen ermöglicht. Gegenüber der Vorauflage wurde die Darstellung gestrafft: Arbeitsrechtliche Fragen wurden in die Kommentierung der Einzelvorschriften eingearbeitet. Der Kommentar berücksichtigt die aktuelle gesetzgeberische Entwicklung und neuere Rechtsprechung und bietet eine umfassende Übersicht über die einschlägige Literatur.
 
Handbuch der Personengesellschaften. Gesellschaftsrecht – Steuerrecht – Arbeitsrecht – Sozialversicherungsrecht. Herausgegeben von Harm Peter Westermann. 37. Lfg. 9/06 (Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht komplett aktualisiert). Köln (Otto Schmidt) 2006. 368 S. ISBN 978-3-504-33152-8. € 44,80.
 
Handbuch der Personengesellschaften. Gesellschaftsrecht – Steuerrecht – Arbeitsrecht – Sozialversicherungsrecht. Herausgegeben von Harm Peter Westermann. 38. Lfg. 1/07 (Neuer Musterteil: V. Verträge und Formulare). Köln (Otto Schmidt) 2007. 206 S. ISBN 978-3-504-33152-8. € 44,80.
 

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell