ZBB 2018, 248

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 2199-1715 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2018 RechtsprechungBundesgerichtshofBGB § 307 Abs. 1, 2 Nr. 1, Abs. 3 Satz 1Keine Individualabrede bei Wahl zwischen zwei vorformulierten Varianten für einen Darlehensvertrag BGB§ 307 BGH, Urt. v. 13.03.2018 – XI ZR 291/16 (LG Waldshut-Tiengen), ZIP 2018, 1123 = ECLI:DE:BGH:2018:130318UXIZR291.16.0 = WM 2018, 1046BGHUrt.13.3.2018XI ZR 291/16ZIP 2018, 1123ECLI:DE:BGH:2018:130318UXIZR291.16.0WM 2018, 1046LG Waldshut-Tiengen

Amtlicher Leitsatz:

Vorformulierte Vertragsbedingungen, die dem Darlehensnehmer die Wahl zwischen einer Darlehensvariante ohne „Bearbeitungsprovision“ zu marktüblichem Zins und einer Darlehensvariante mit „Bearbeitungsprovision“ zu einem günstigeren Zinssatz eröffnen, stellen grundsätzlich noch keine Individualabrede dar. Vielmehr muss auch hier der Vertragspartner des Klauselverwenders Gelegenheit erhalten, alternativ eigene Textvorschläge mit der effektiven Möglichkeit ihrer Durchsetzung einzubringen (im Anschluss an BGH, Urt. v. 15. 2. 2017 – IV ZR 91/16, WM 2017, 517, Rz. 9).

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2018 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell