ZBB 2002, 218

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 0936-2800 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2002 Rechtsprechung II. Bundesgerichtshof KO §§ 30, 31; SGB IV §§ 28d ffMögliche Kenntnis der Zahlungseinstellung trotz Empfangs einer Blitzüberweisung bei zuvor geplatztem Scheck KO§ 30 KO§ 31 SGB IV§ 28d BGH, Urt. v. 20.11.2001 – IX ZR 159/00 (OLG Schleswig), ZIP 2002, 228 = EWiR 2002, 297 (Grothe)BGHUrt.20.11.2001IX ZR 159/00ZIP 2002, 228EWiR 2002, 297 (Grothe)OLG Schleswig

Leitsätze:

1. Bei der Prüfung der subjektiven Anfechtungsvoraussetzungen (hier: Kenntnis der Zahlungseinstellung) sind das „Platzen“ eines Schecks trotz nachfolgender Blitzüberweisung sowie die Nichteinhaltung von Zahlungszusagen für rückständige und aktuell fällige Beiträge selbst dann im Rahmen der Beweiserhebung kritisch zu würdigen, wenn der Betrieb des Schuldners auf den Vollstreckungsgläubiger (hier: Sozialversicherungsträger) im Übrigen einen „uneingeschränkt positiven Eindruck“ macht.
2. Die Arbeitnehmerbeiträge sind kein zugunsten der Sozialversicherungsträger aussonderungsfähiges Treugut, sie gehören vielmehr in vollem Umfang zum Vermögen des Arbeitgebers (Bestätigung von BGH ZIP 2001, 2235).
3. Erhält der Vollzugsbeamte vom Schuldner einen Scheck, der anschließend nicht eingelöst wird, und weist der Schuldner den fraglichen Betrag sodann per Blitzüberweisung an, kann dennoch eine Zahlung unter Vollstreckungsdruck vorliegen, die als inkongruente Deckung zu behandeln ist (vgl. BGH ZIP 1997, 1929).

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell