ZBB 2018, 134

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 2199-1715 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2018 RechtsprechungOberlandesgerichte BGB a. F. § 312d Abs. 6, §§ 355, 357, 491, 495Zur Belehrung über die Rechtsfolgen des Widerrufs unter Beachtung der fernabsatzrechtlichen Belehrungspflichten BGB a.F.§ 312d BGB a.F.§ 355 BGB a.F.§ 357 BGB a.F.§ 491 BGB a.F.§ 495 OLG Karlsruhe, Urt. v. 10.10.2017 – 17 U 129/16 (nicht rechtskräftig; LG Karlsruhe), ZIP 2018, 415 = WM 2018, 78OLG KarlsruheUrt.10.10.201717 U 129/16nicht rechtskräftigZIP 2018, 415WM 2018, 78LG Karlsruhe

Leitsatz des Gerichts:

In Fällen, in denen nach der in Textform dokumentierten tatsächlichen Vertragsgestaltung der Eintritt dieser Widerrufsfolge von vornherein ausgeschlossen ist, kann es dahinstehen, ob eine unzutreffende Belehrung über die Voraussetzungen der Wertersatzpflicht gem. § 312d Abs. 6 BGB a. F. die Widerrufsbelehrung insgesamt „verunklart“ (BGH, Urt. v. 24. 1. 2017 – XI ZR 183/15, ZIP 2017, 761, Rz. 28 ff.) und sie damit insgesamt nicht den gesetzlichen Anforderungen genügt. In diesen Fällen ist ein Belehrungsdefizit in keinem denkbaren Fall geeignet, den Verbraucher von der Ausübung des Widerrufsrechts abzuhalten.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2018 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell