ZBB 2019, 70

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH, Köln 2199-1715 Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft ZBB 2019 RechtsprechungOberlandesgerichte EGBGB Art. 247 §§ 6, 7; BGB a. F. §§ 314, 355 ff., 492, 495, 502Zum Widerruf eines Kfz-Finanzierungsdarlehens EGBGBArt. 247 § 6 EGBGBArt. 247 § 7 BGB a.F.§ 314 BGB a.F.§§ 355 ff. BGB a.F.§ 492 BGB a.F.§ 495 BGB a.F.§ 502 OLG Köln, Urt. v. 06.12.2018 – 24 U 112/18 (nicht rechtskräftig; LG Köln), ZIP 2019, 110OLG KölnUrt.6.12.201824 U 112/18nicht rechtskräftigZIP 2019, 110LG Köln

Leitsätze der Redaktion:

1. Ein Verbraucherdarlehensvertrag (hier: Kfz-Finanzierungsdarlehen) wird nicht dadurch fehlerhaft oder unwirksam, dass der Zinsbetrag, der für den Zeitraum zwischen Auszahlung und Rückzahlung bei vollständiger Inanspruchnahme des Darlehens pro Tag zu zahlen ist, mit 0 € angegeben ist.
2. Ein Verbraucherdarlehensvertrag muss klare und verständliche Angaben über „das einzuhaltende Verfahren bei der Kündigung des Vertrags“ (Art. 247 § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 EGBGB) enthalten. Eine Belehrung über das außerordentliche Kündigungsrecht des § 314 BGB ist nicht erforderlich.
3. Es ist ausreichend, wenn in einem Verbraucherdarlehensvertrag zur Berechnungsmethode des Anspruchs auf Vorfälligkeitsentschädigung auf die vom BGH vorgeschriebenen finanzmethodischen Rahmenbedingungen Bezug genommen wird und zugleich maßgebliche Kriterien für eine Obergrenze angegeben werden. Detaillierte Angaben zur Berechnungsmethode müssen nicht enthalten sein.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell